Freihandelsabkommen mit Japan?

Es ist ein Leak des Grauens: Mit JEFTA, dem EU-Handelsabkommen mit Japan, drohen private Schiedsgerichte, Gentechnik und Hormonfleisch – alles völlig intransparent verhandelt. Und es eilt: Beim G20-Gipfel in zehn Tagen soll die Einigung erzielt werden. Das müssen wir verhindern!

 

CETA ist noch nicht durch die nationalen Parlamente; TTIP noch nicht ausverhandelt; TiSA noch ziemlich geheim und schon steht ein weiteres Abkommen kurz vor dem Abschluss: Jefta, das Abkommen mit Japan.

Die EU-Kommission hofft, Jefta Endes 2017 endgültig fertig zu haben. Es soll dann 2019 im Rat beschlossen und frühestens 2020 in Kraft treten können.

Auch dieses ausgrenzende Abkommen folgt denselben Regeln wie CETA, TTIP und TiSA: geheim, undemokratisch, riskant für hohe europäische soziale und ökologische Standards oder für den Schutz der Wale.

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie mir.