Zwanzig ÖDP-Fans neugierig auf Zollhafen

Auf Einladung der ÖDP traf sich eine buntgemischte Schar aus Anwohnern, Kritikern, Neugierigen und natürlich auch Wohnungssuchenden. Letztere dürften mit den Ohren geschlackert haben, als sie von Preisen zwischen 500 000 bis 700 000 Euro pro Eigentumswohnung hörten. Die wenigen Sozialwohnungen dienen als Lärmriegel entlang der Rheinallee und zum Industriegebiet hin. Ein Anwohner aus der Taunusstraße bemängelte, dass man  diese auf der Neustadtseite vor wenigen Jahren für den Durchgangsverkehr geschlossen hat. Auch für Feuerwehr, Rettungswagen, Taxis, Paketautos usw. ist dort jetzt Endstation. Eigentlich sollten Zollhafen und Neustadt zu einem homogenen Ganzen verbunden sein. Es ist aber eine Herausforderung, auf das Gelände zu gelangen.

Es fehlt die Naherholung für die Neustädter am Rhein. Der freie Blick auf den Fluss ist verbaut. Spielwiesen, Liegewiesen, Grillplätze und Biergärten am Wasser gibt es nicht. Will das hier keiner?

Was meint ihr dazu?

Bildergalerie

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie mir.